Archiv der Kategorie: Befreiungstheologie

Der gemeinsame Aufbruch: Die Bischofskonferenz von Medellín markiert einen wichtigen Moment für die Theologie der Befreiung

Interview mit Kuno Füssel

Die Versammlung der lateinamerikanischen Bischöfe 1968 in Medellín ist ein entscheidendes Datum für die Verbreitung der Befreiungstheologie und markiert den Beginn ihrer europäischen Rezeption. Wie sich die Beziehungen zwischen lateinamerikanischer und europäischer Theologie entwickelten, darüber sprach Michael Ramminger vom Institut für Theologie und Politik mit dem Theologen Kuno Füssel, damals Assistent am Fachbereich Theologie an der Universität Münster. Der gemeinsame Aufbruch: Die Bischofskonferenz von Medellín markiert einen wichtigen Moment für die Theologie der Befreiung weiterlesen

Über uns

Gobalisierung als Zeichen unserer Zeit

  • Der Verdrängungswettbewerb der global player verschärft nicht nur die Verarmung in vielen Ländern der Dritten Welt, sondern holt sie auch verstärkt in die industriellen Zentren zurück.
  • Grenzenloses Wachstum und eine Durchökonomisierung vieler gesellschaftlicher Bereiche bestimmen Politik in Nord und Süd.
  • Orientierungen sind verlorengegangen, und es herrscht der banale Konsens, dass es weder im Norden noch für den Süden Alternativen gäbe. Über uns weiterlesen

Kontakt

nachrichten – notes – noticias

Institut für Theologie und Politik
Friedrich-Ebert-Str. 7
48153 Münster
fon 0049 (0) 251 524738
fax: 0049 (0) 251 524788
e-mail: itpol[at]muenster.de

Bankverbindung:
Bank: Kto.Nr.: 15 108 700
DKM Münster (BLZ 400 602 65)
Für Auslandsüberweisungen:
BIC: GENODEM1DKM
IBAN: DE71400602650015108700

So fing es an: Zur Neoliberalisierung des Bildungsbegriffes

Die große Mimesis:Blick in den Maschinenraum des Bildungsdiskurses

Zur Aktualität der NRW-Bildungsdenkschrift von 1995

Vor nun fast zehn Jahren gelang, vorbereitet von einer 1992 durch den damaligen Ministerpräsidenten von NRW, Johannes Rau, berufenen „Bildungskommission“, mit der Denkschrift „Zukunft der Bildung – Zukunft der Schule“ ein fulminanter Eingriff in die bildungspolitische Diskussion, dessen Auswirkungen, wie von Rau gewünscht, weit über Nordrhein-Westfalen hinaus bis heute zu spüren sind, ja vielleicht jetzt erst ihre volle Wirksamkeit entfalten. So fing es an: Zur Neoliberalisierung des Bildungsbegriffes weiterlesen