Theologie, kulturelle Identität und Befreiung II

Von Paulo Suess

Wir leben heute in einer Spannung von Globalisierung und Regionalisierung. Die Globalisierung von Markt, technischem Wissen und Kommunikation, die politisch außer Kontrolle geraten ist, kooptiert die Regionen in erheblichem Maße; aber die ethnischen, sozialen und geografischen „Regionen“ werden ihre Bedeutung nicht verlieren. Sie widerstehen im Gegenteil immer wieder der Globalisierung. Theologie, kulturelle Identität und Befreiung II weiterlesen

Kritik der utopischen Vernunft

Interview mit Franz Hinkelammert

Dein Buch „Kritik der utopischen Vernunft“ erscheint in deutscher Sprache gerade zu einem Zeitpunkt, da Journalisten das „Ende der Utopie“ und Politiker das „Ende der Geschichte“ ausrufen. Was sagst Du zu solchen Thesen?

Die Rede vom „Ende der Utopie“ bzw. vom „Ende der Geschichte“ sind reine utopische Konstruktionen, reine Utopisten-Thesen. Kritik der utopischen Vernunft weiterlesen

Frauen im Norden und Süden – im Namen der Aporia

Von Encarnacíon Gutiérrez R.

Als ich für diese Tagung angefragt wurde, fragte ich mich, was ich über Frauen und Entwicklung erzählen könnte. Zwar habe ich mich lange Zeit mit Lateinamerika beschäftigt, doch liegt dies alles sehr weit zurück. Heute wiederum nach einigen Jahren aktiver Arbeit in der Selbstorganisierung von MigrantInnen kehre ich erneut meinen Blick gen Süden. Frauen im Norden und Süden – im Namen der Aporia weiterlesen

Der gemeinsame Aufbruch: Die Bischofskonferenz von Medellín markiert einen wichtigen Moment für die Theologie der Befreiung

Interview mit Kuno Füssel

Die Versammlung der lateinamerikanischen Bischöfe 1968 in Medellín ist ein entscheidendes Datum für die Verbreitung der Befreiungstheologie und markiert den Beginn ihrer europäischen Rezeption. Wie sich die Beziehungen zwischen lateinamerikanischer und europäischer Theologie entwickelten, darüber sprach Michael Ramminger vom Institut für Theologie und Politik mit dem Theologen Kuno Füssel, damals Assistent am Fachbereich Theologie an der Universität Münster. Der gemeinsame Aufbruch: Die Bischofskonferenz von Medellín markiert einen wichtigen Moment für die Theologie der Befreiung weiterlesen

Der Aufstand in Chiapas

Von  Norbert Arntz

“Unsere politisch-militärischen Aktionen”, erklärt die Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) während des Aufstandes am 6. Januar, “haben das Ziel, dem mexikanischen Volk und aller Welt die elenden Bedingungen bekannt zu machen, unter denen Millionen von Mexikanern, insbesondere die Indigenas, leben und sterben. Der Aufstand in Chiapas weiterlesen

Über die Erinnerung

Soziale Bewegung und Erinnerung

Thomas Seibert

Wer zum Thema „Soziale Bewegungen und Erinnerung“ und also über die Geschichte spricht, sollte zuerst die Position benennen, die er mit seiner Rede bezieht. Denn alle Geschichte, und dies ist der erste Satz, den ich von meiner Position aus zu sagen habe, ist die Geschichte sozialer Kämpfe unter den Bedingungen von Klassengesellschaften, von patriarchaler und rassistischer Herrschaft. Über die Erinnerung weiterlesen

Hoffnung praktisch werden lassen, so verstehen wir Christentum