Der gemeinsame Aufbruch: Die Bischofskonferenz von Medellín markiert einen wichtigen Moment für die Theologie der Befreiung

Interview mit Kuno Füssel

Die Versammlung der lateinamerikanischen Bischöfe 1968 in Medellín ist ein entscheidendes Datum für die Verbreitung der Befreiungstheologie und markiert den Beginn ihrer europäischen Rezeption. Wie sich die Beziehungen zwischen lateinamerikanischer und europäischer Theologie entwickelten, darüber sprach Michael Ramminger vom Institut für Theologie und Politik mit dem Theologen Kuno Füssel, damals Assistent am Fachbereich Theologie an der Universität Münster. Weiterlesen

Der Aufstand in Chiapas

Von  Norbert Arntz

“Unsere politisch-militärischen Aktionen”, erklärt die Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) während des Aufstandes am 6. Januar, “haben das Ziel, dem mexikanischen Volk und aller Welt die elenden Bedingungen bekannt zu machen, unter denen Millionen von Mexikanern, insbesondere die Indigenas, leben und sterben. Weiterlesen

Über die Erinnerung

Soziale Bewegung und Erinnerung

Thomas Seibert

Wer zum Thema “Soziale Bewegungen und Erinnerung” und also über die Geschichte spricht, sollte zuerst die Position benennen, die er mit seiner Rede bezieht. Denn alle Geschichte, und dies ist der erste Satz, den ich von meiner Position aus zu sagen habe, ist die Geschichte sozialer Kämpfe unter den Bedingungen von Klassengesellschaften, von patriarchaler und rassistischer Herrschaft. Weiterlesen

Die Rückkehr der russischen Gouvernante

oder warum der Mohr nicht ausgedient hat – das zukünftige Haushaltsmodell der Globalisierung

Barbara Imholz

Ich habe meinem Beitrag die Überschrift gegeben „Die Rückkehr der russischen Gouvernante oder warum der Mohr nicht ausgedient hat – das zukünftige Haushaltsmodell der Globalisierung“ und möchte Verknüpfungspunkte zwischen Frauenleben hier bei uns und Frauenleben im Süden oder Osten des Globus aufzeigen. Weiterlesen

Über uns

Gobalisierung als Zeichen unserer Zeit

  • Der Verdrängungswettbewerb der global player verschärft nicht nur die Verarmung in vielen Ländern der Dritten Welt, sondern holt sie auch verstärkt in die industriellen Zentren zurück.
  • Grenzenloses Wachstum und eine Durchökonomisierung vieler gesellschaftlicher Bereiche bestimmen Politik in Nord und Süd.
  • Orientierungen sind verlorengegangen, und es herrscht der banale Konsens, dass es weder im Norden noch für den Süden Alternativen gäbe. Weiterlesen

Cristología y Globalización

Apuntes de un Congreso en Münster (21-25 de mayo, 2003)

Manuel Ossa
Pareciera que las dos palabras del título no tienen mucho que ver entre sí. “Cristología” quiere decir: reflexión de la fe sobre el significado de Jesús. “Globalización” designa la forma actual de los intercambios, principalmente económicos, entre las naciones del mundo. Weiterlesen