Über uns

Gobalisierung als Zeichen unserer Zeit

  • Der Verdrängungswettbewerb der global player verschärft nicht nur die Verarmung in vielen Ländern der Dritten Welt, sondern holt sie auch verstärkt in die industriellen Zentren zurück.
  • Grenzenloses Wachstum und eine Durchökonomisierung vieler gesellschaftlicher Bereiche bestimmen Politik in Nord und Süd.
  • Orientierungen sind verlorengegangen, und es herrscht der banale Konsens, dass es weder im Norden noch für den Süden Alternativen gäbe. Weiterlesen

Cristología y Globalización

Apuntes de un Congreso en Münster (21-25 de mayo, 2003)

Manuel Ossa
Pareciera que las dos palabras del título no tienen mucho que ver entre sí. “Cristología” quiere decir: reflexión de la fe sobre el significado de Jesús. “Globalización” designa la forma actual de los intercambios, principalmente económicos, entre las naciones del mundo. Weiterlesen

Christologie und Globalisierung

Notizen zu einem Kongreß in Münster (21.-25.05. 2003)

Manuel Ossa
Auf den ersten Blick scheint es so, als ob die beiden Begriffe des Titels nichts miteinander zu tun haben. Christologie meint: Reflexion des Glaubens über die Bedeutung von Jesus; Globalisierung bezeichnet die gegenwärtige, vor allem ökonomische Form des Austauschs zwischen den Ländern dieser Welt. Weiterlesen

Wie alles begann

Revolutionäre Zeiten: Die Bischofsversammlung von Medellín

Ludger Weckel

Das Jahr 1968 ist – rückblickend betrachtet – ein wichtiges Jahr für Lateinamerika, für die dortige Kirche und die Theologie, wichtig für die Theologie der Befreiung, auch wenn die Bezeichnung “Theologie der Befreiung” erst wenige Jahre später erstmals verwendet wurde. Weiterlesen

Religionsunterricht zwischen Bedeutungslosigkeit und Anpassung?

Tagesseminar am 17.11.2001 von 10-16 Uhr im Institut für Theologie und Politik

Ricarda Koschick
Seit Ende letzten Jahres trifft sich im ITP eine Arbeitsgruppe Religionsunterricht,die sich mit Problemen desaströser Bildungspolitik und spezifischen Fragen von Religionsunterricht beschäftigt. Dieser Test ist das Protokoll des ersten Treffens.Den gemeinsamen Auseinandersetzungen zur Situation des Religionsunterrichts wurden folgende Thesen vorangestellt, die sich am besten mit dem Verb “sich um etwas herumdrücken” einfangen lassen bzw. mit der Wendung “das Schielen nach was Anderem”: Weiterlesen

Kontakt

nachrichten – notes – noticias

Institut für Theologie und Politik
Friedrich-Ebert-Str. 7
48153 Münster
fon 0049 (0) 251 524738
fax: 0049 (0) 251 524788
e-mail: itpol[at]muenster.de

Bankverbindung:
Bank: Kto.Nr.: 15 108 700
DKM Münster (BLZ 400 602 65)
Für Auslandsüberweisungen:
BIC: GENODEM1DKM
IBAN: DE71400602650015108700