Antiquariat

Folgende Bücher – mit zum Teil kleineren Mängeln – sind bei uns gegen Erstattung der Versand- und Bearbeitungskosten in Höhe von 5,- € zu bekommen:

Arnd Bünker / Ludger Weckel (Hg.), “… Ihr werdet meine Zeugen sein …” Rückfragen aus einer störrischen theologischen Disziplin, Freiburg 2005. Mit Beiträgen u.a. von Hadwig Müller, Luiz Carlos Susin, Michael Ramminger, Paulo Suess, Jon Sobrino, Diego Irarrazaval, Theodor Ahrens, Klaus Hock, Brigitte Saviano, Hermann Steinkamp.

Ute Wannig / Ludger Weckel, Was brauchen (wir) Menschen? Nachhaltige Solidarität im internationalen Dialog, hrsg. von der Christlichen Initiative Internationales Lernen, Frankfurt 2001, 193 Seiten.

Ludger Weckel, Um des Lebens willen. Zu einer Theologie des Martyriums aus befreiungstheologischer Sicht, Mainz 1998, 329 Seiten.

Michael Ramminger / Ludger Weckel, Dritte-Welt-Gruppen auf der Suche nach Solidarität, Münster 1997, 150 Seiten.

Achim Brunnengräber u.a. (Hg.), Vernetzt und verstrickt. Nicht-Regierungs-Organisationen als gesellschaftliche Produktivkraft, Münster 1997, 350 Seiten (mit Beiträgen unter anderem von Dirk Messner, Elmar Altvater, Peter Wahl).

Marie Veit, Theologie muss von unten kommen. Ratschlag für Linke. Mit einem Vorwort von Dorothee Sölle, Wuppertal 1994, 170 Seiten.

Elsa Tamez (Hg.), Und die Frauen? Befreiungstheologen stehen Rede und Antwort. Mit einem Vorwort von Luise Schottroff, Münster 1990, 192 Seiten (mit Beiträgen von Rubén Alves, Hugo Assmann, Frei Betto, María Clara Bingemer, Leonardo Boff, Ivone Gebara, Gustavo Gutiérrez, Carlos Mesters, Milton Schwantes u.a.)

Mary Rosario Battung / Liberato C. Bautista / Sophia Lizares-Bodegon / Alice G. Guillermo (Hg.), Theologie des Kampfes. Christliche Nachfolgepraxis in den Philippinen. Mit einem Vorwort von Bischof Julio Xavier Labayen, Münster 1989, 240 Seiten.

Peter Rottländer (Hg.), Theologie der Befreiung und Marxismus, Münster 1987, 188 Seiten (mit Beiträgen von Clodovis Boff, Fernando Castillo, Ignacio Ellacuría, Giulio Girardi, Gustavo Gutiérrez, Franz J. Hinkelammert, Johann Baptist Metz).

Hoffnung praktisch werden lassen, so verstehen wir Christentum