Aufruf zur Kundgebung

Aufruf zur Kundgebung gegen die Einrichtung einer ZAB in Münster

Am 31.1.18 soll in der Sitzung des Stadtrates über die Einrichtung einer Zentralen Ausländerbehörde (ZAB) in Münster entschieden werden. Viele Stimmen aus der Stadtgesellschaft haben bereits zum Ausdruck gebracht, dass eine solche Behörde nicht vereinbar ist mit einer Kultur des Willkommens – weder in Münster noch anderswo. Deshalb wollen wir mit einer Kundgebung am 31.1.18 um 16 Uhr vor dem Rathaus ein klares Zeichen setzen: gegen eine Zentrale “Abschiebebehörde” und damit für eine Politik der Humanität und der Solidarität.

Wir wollen gegenüber den Mitgliedern des Rates deutlich zum Ausdruck bringen, dass wir für eine Migrationspolitik einstehen, die mit einer Behörde wie der ZAB, die auf effizientes Rückkehrmanagement und Abschiebungen setzt, nicht zu haben ist. Wir hoffen, dass viele Mitglieder des Rates, insbesondere auch der Grünen Ratsfraktion, deren Votum hier entscheidend sein kann, diese Position teilen und wir gemeinsam eine ZAB in Münster verhindern können.

Wir wollen uns einsetzen für eine Migrationspolitik, die auch weiterhin nach Perspektiven für betroffene Menschen sucht. Wir dürfen dem Druck der AfD in asylpolitischen Fragen nicht nachgeben und brauchen deshalb keine Behörden, die für eine höhere Zahl von Abschiebungen und deren schnellere Durchführung stehen, sondern ein solidarisches Zusammenstehen im Interesse der Menschen, die auf unsere Unterstützung zählen. Lassen wir diese Menschen nicht alleine! Beteiligen wir uns gemeinsam an der Kundgebung am 31.1.18! Verhindern wir die ZAB und setzen wir ein starkes Zeichen für Solidarität und Willkommen!

Bruder Dr. Bernd Beermann, Kapuziner
Michael Berentzen, Studierendenpfarrer der KSHG
Barbara Brockmann, Politikwissenschaftlerin, Referentin für Politik und Gesellschaft in der KSHG
Gemeinnützige Gesellschaft zur Unterstützung Asylsuchender, GGUA Flüchtlingshilfe Münster
Pfarrerin Alexandra Hippchen, Münster
Hanna Liffers, Pastoralreferentin, KSHG
Dr. Julia Lis, Institut für Theologie und Politik
Peter Mai, DGB-Stadtverbandsvorsitzender
Dr. Michael Ramminger, Institut für Theologie und Politik
Prof. em. Dr. Hermann Steinkamp, emeritierter Professor für Pastoraltheologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster
Prof.’in Dr. Marie-Theres Wacker, Professorin für Exegese des Alten Testaments und Theologische Frauenforschung an der Katholisch-Theologischen Fakultät der WWU Münster

Dr. Ömer Lütfü Yavuz, Vorsitzender des Integrationsrates der Stadt Münster